Media Monday #120

CineCouch Media Monday Paul

Ich komme heute quasi frisch von der Frankfurter Buchmesse. Ist ja auch irgendwie naheliegend, wenn man in Mainz wohnt. Umso erfreulicher ist es natürlich, dass sich der gute Wulf vom Medienjournal an diesem Montag auch auf dieses Thema eingeschossen hat. Und ausgerechnet heute bin ich auch mit dem Media Monday dran. Zufälle gibt’s. Schließlich bin ich der einzige dieser illustren Runde, der sich auch einmal freiwillig bildet und so etwas wie eine Buchmesse besucht. Umso intellektueller geht es nun also weiter. Das ist schließlich mein Spezialgebiet. Vor allem intelligente Filme genieße ich gerne mit einem gutem Rotwein und einem Stück Käse. Aber wie bereits erwähnt stehen heute eher die literarischen Vertreter im Vordergrund. Doch auch einige alte Bekannte werden uns über den Weg laufen. Aber seht selbst. Ihr werdet bemerken, ich habe nicht zu viel versprochen.

1. Mit dem Talent und Einfallsreichtum eines Schriftstellers wie Terry Pratchett würde wahrscheinlich mein Kopf vor lauter Ideen und einem so riesigen Universum, welches sich einzig in meinem Kopf befinden würde, platzen. So eine Welt ist schon ziemlich groß.

2. Buchmessen sind zum Lesen eher ungeeignet, da man vor lauter Menschen sowieso nicht dazu kommt. Allerdings ist es unglaublich spaßig, sich die verschiedenen Gesichter, die dort herumschlendern, und die ganzen Büchercover anzuschauen. Außerdem empfehle ich jedem Besucher die Messehallen der ausländischen Verlage, die sind so schön bunt und multikulturell.

3. Der Tatort ist das, was ein guter Detektiv prinzipiell immer als erstes inspizieren sollte. Ist in den Filmen auch immer so. (Und so wand ich mich hervorragend aus der Situation, zugeben zu müssen, noch nie einen TATORT des öffentlich-rechtlichen Fernsehens gesehen zu haben)

4. BLADE: TRINITY wird mir nie mehr so gut gefallen wie beim ersten Mal, weil, nun ja, was soll ich sagen? Ich war damals in meiner pubertären Action-Film-Phase und es war der erste BLADE-Film, den ich zu sehen bekam. Und Blade ist einfach eine geile Sau und die Waffen und Kämpfe waren geil. Aber eigentlich ist dieser Film ziemlich blöd, unrealistisch und mit einer doofen Dramaturgie ausgestattet. Aber BLADE… Ach was soll’s, ich würd’ ihn wahrscheinlich immer noch geil finden.

5. Am Beruf des Schauspielers stelle ich mir am schwierigsten vor, Kuss- und Sexszenen drehen zu müssen. Fünfzig Kilo für THE MECHANIC abnehmen: okay; einen super psycho Bösewicht für SE7EN mimen: kein Problem; aber Ellen Page in JUNO küssen und dabei cool bleiben?! No Way!

6. Ein Autogramm hat nur einen Wert, wenn man es sich selbst besorgt hat und Erinnerungen damit verbinden kann. Ein solches von Simon Pegg, Nick Frost und Edgar Wright zusammen würde ich mir im Übrigen wahrscheinlich alle Extremitäten kosten lassen.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war die erste Ausgabe der WASD und das die war ziemlich interessant, bildend, humorvoll und künstlerisch wertvoll, weil dieser Sammelband unterschiedlichster Autoren zu einem groben Überthema sehr abwechslungsreich ist und sowohl zum Weiterdenken anregt, als auch sehr gut geeignet ist, seinen Horizont im Bezug auf Videospiele zu erweitern (auch für nicht-affine Rezipienten). Für diejenigen, die sich gerne mit Videospielen beschäftigen, ein Muss!

2 Gedanken zu „Media Monday #120

  1. Umso tragischer, dass Herr Pratchett an Alzheimer erkrankt ist und all seine wunderbaren Welten irgendwann verloren sein werden. Diese Nachricht hatte mich damals echt getroffen.

    • Allerdings. Umso mehr freut es ich aber, dass er seitdem nochmal eine Schippe Motivation draufgepackt hat und die Bücher nur so runterrattert. Die Bücherwelt wird einen ganz Großen verlieren, wenn er mal nicht mehr schreiben kann.

Mitdiskutieren