Trailerpark November 2013

Trailerpark

Fast hätten wir es verschlafen, doch natürlich stellen wir auch Ende November einige Trailer vor, die hoffentlich kommende Meisterwerke ankündigen. Von Arthouse bis Blockbuster ist mal wieder eine schöne Mischung zusammengekommen, die – soviel sei verraten – hart umkämpft war: Denn wer will nicht möglicherweise zukünftige Oscar-Gewinner vorstellen?

Michis Trailer: ONLY LOVERS LEFT ALIVE (IMDb)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=q3v-tHVfOZI]

Ja, ich habe THOR gesehen und kenne Tom Hiddleston als Loki. Nein, ich hype ihm nicht hinterher und fang sofort an zu sabbern, wenn ich ihn sehe und verfolge deswegen seine gesamte Filmographie. Tatsächlich stelle ich hier den Trailer zu ONLY LOVERS LEFT ALIVE vor, weil mir die Thematik und die Stimmung gefällt, die dieser rüberbringt. Es geht um Vampire, konträr zu den glitzernden Heinis, die in den letzten Jahren leider viel zu viel Aufmerksamkeit bekamen. Anscheinend versucht Jim Jarmusch mit diesem Film, den alten Vampir-Mythos wieder ein wenig aufleben zu lassen und gleichzeitig in die heutige Zeit zu transportieren. Generell finde ich das Trio Swinton, Hiddleston und Jarmusch an sich schon ziemlich interessant und die paar Eindrücke, die diese drei (oder eher zwei) im Trailer vermitteln, machen mich sehr neugierig auf den gesamten Film! Auch wenn ich eigentlich keine Ahnung habe, worum es im Film denn wirklich geht. Ein bisschen Fantasy und Liebesdrama kann man herauslesen. Klingt jetzt leider doch schon wieder vertraut in Richtung Bella-Edward-Blödsinn, aber die bisher veröffentlichten Bilder zeigen was ganz anderes und lassen auf eine kleine Revolution hoffen. Ich bin sehr gespannt!

dt. Kinostart: 25. Dezember 2013

_________________________________________________________________________

Jans Trailer: NYMPHOMANIAC (IMDb)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=V5YekQnGSIs]

Es gibt Regisseure, die durch ihren Charme betören. Solche, die durch ihre markante Gestalt große Bekanntheit erlangen. Manche werden von Schauspielern wüst als “Hitler” beschimpft – andere aber reden vielleicht etwas zu relativistisch über eben jenen Diktator des Dritten Reichs. Lars von Trier gehört definitiv zur letzteren dieser wenigen vorgestellten Arten von Regisseuren.
Nach seinem fulminanten und skandalträchtigen Auftritt bei den Filmfestspielen in Cannes und seiner Ankündigung, nie wieder Interviews zu geben, wurde es nie wirklich ruhig um den dänischen Ausnahmeregisseur. Nach den Filmen ANTICHRIST, in dem ein Ehepaar dem Wahnsinn verfiel und ihre “wahre” Natur zum Vorschein brachte und dem apokalyptischen MELANCHOLIA bestreitet von Trier nun den schmalen Grat irgendwo zwischen Kunst und Pornographie – oder bringt er gar beides zusammen?
In NYMPHOMANIACs insgesamt acht Kapiteln (und wohl über eine Laufzeit von mehr als 4 Stunden, aufgeteilt auf zwei Kinofilme) erzählt Protagonistin Joe (Charlotte Gainsbourg) von ihrem Leben als Nymphomanin.
Dabei verhüllt der Regisseur wenig bis gar nichts – ja selbst eine Fellatio-Szene erhielt Einzug in den Trailer. Nachdem die ersten Gerüchte, die Schauspieler würden die Hardcore-Sexszenen selbst spielen, ausgeräumt wurden, ist der Skandal-Zirkus um die expliziten Passagen und den Film immerhin etwas abgeflaut. Dass von Triers neuester Film das Publikum spalten wird, ist vorprogrammiert. Ich bleibe gespannt auf den Film, für den das Team nur wenige Kilometer von meinem Heimatort einige Drehtage verbracht hat.

dt. Kinostart: voraussichtlich 20. Februar 2014

_________________________________________________________________________

Daniels Trailer: THE RAID 2: BERANDAL (IMDb)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=3MuXrN8L9ro]

Vielleicht war es die exotische Mischung des Walisers Gareth Evans und des indonesischen Drehteams, die mich damals hellhörig werden ließ, vielleicht aber auch die Mund-zu-Mund-Propaganda einiger Filmfans. So oder so bin ich froh, vor zwei Jahren auf THE RAID gestoßen zu sein, der eindrucksvoll diktierte, wie Actionsfilme heutzutage funktionieren können, und den Altherrenverein des THE EXPENDABLES-Cast, die Ikonen der 80er, zu bloßen Abziehbildern ihrer einstigen Größe degradierte.
Wider Erwarten entstand nun die grundsätzliche Idee zu THE RAID 2 nicht nur allein aufgrund des erfreulichen Box-Office. Evans werkelte vor einigen Jahren an einem klassischen Knast-Gang-Flick, der sich bereits samt Trailer im fast vollendeten Stadium befand. Da er jedoch schnell merkte, dass sich die Handlung komplexer als erwünscht entpuppte und zu viel Zeit zu rauben schien, wandte er sich mit dem gleichen Drehteam einem kleineren Rahmen zu: THE RAID. Nun, 3-4 Jahre später lässt mich die Tatsache, dass Cast, Filmteam und Gangart immer noch dieselbe zu sein scheinen, hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder einmal mit einer inszenatorisch perfekten Prügelorgie made in Indonesia verköstigt werden.

dt. Kinostart: noch nicht bekannt

_________________________________________________________________________

Niels’ Trailer: STROMBERG – DER FILM (IMDb)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=LF4FmOFPI94]

Es ist zwar altbekannt, dass STROMBERG lediglich die deutsche Kopie von THE OFFICE darstellt, nichtsdestotrotz zählt die Reality-Comedy zum Besten, was das deutsche Fernsehen in den letzten Jahren zu Stande gebracht hat. Christoph Maria Herbst brilliert in seiner Paraderolle, versprüht trotz aller schlimmer Dinge, die seine Figur sagt und tut, immer noch ein Fünkchen Sympathie, das den Zuschauer vor lauter Fremdscham am Bildschirm hält und dem Charakter Stromberg Menschlichkeit verleiht.
Beim Spielfilmdebüt der Serie nach 5 Staffeln seit 2004 sind alle Beteiligten wieder dabei, auch Drehbuchautor Ralf Husmann und Regisseur Arne Feldhusen. Vom Film erhoffe ich mir genau das Erfolgsrezept der Serie: Bitterbösen Humor und Lachen, das mir im Hals stecken bleibt. Hoffentlich nicht ganz so flach wie teils im Trailer. Aber mal ehrlich: Wenn die Pointen der starken Backups wie Bjarne Mädel alias Ernie zünden, kann auch in Spielfilmlänge kaum etwas schief gehen. Weiterputzen!

dt. Kinostart: 20. Februar 2014

_________________________________________________________________________

Pauls Trailer: NOAH (IMDb)

[youtube=http://youtu.be/6qmj5mhDwJQ]

Die Erwartungen sind hoch. Immerhin kommt mit NOAH im April nächsten Jahres der neue Darren Aronofsky-Film in die Lichtspielhäuser. Seit über einem Jahrzehnt liefert er uns die Crème de la Crème des Bewegtbildes ab. Zurecht darf man bei dem aktuellen Trailer nun also ins Schwärmen geraten. Aronofsky ist ein Meister der eindrucksvollen Bilder. Dies hat er sowohl im großen als auch im kleinen Rahmen immer wieder bewiesen. Und in diesem Trailer tut er das erneut. Bei dem, was uns im ersten NOAH-Trailer präsentiert wird, ist jede Gänsehaut der Welt noch zu wenig. Auf den ersten Blick orientiert sich Aronofsky recht akribisch an der biblischen Gestalt des Noah, der von Gott den Auftrag erhält, eine Arche zu bauen, zwei Exemplare jeglicher Tierart darauf zu geleiten und so eine neue Welt nach der großen, göttlichen Flut aufzubauen. Allein die Montage, in der all diese Tiere auf die Arche strömen, ist atemberaubend. Aber auch sonst strotzt dieser Trailer nur so vor Bildgewalt und meisterhaftem Farbenspiel. Es stellt sich einzig die Frage, wie Aronofsky mit dem Happy-End der biblischen Geschichte umgehen wird und inwieweit er sich überhaupt an die Vorlage hält.
Zu guter Letzt möchte ich noch ein Wort zur Besetzung verlieren. Mit Jennifer Connelly, Russell Crowe und Anthony Hopkins, hat er sich da wirklich einige Gesichter „an Bord“ geholt. Aber vor allem spielt Emma Watson mit! Und somit lebt meine Hoffnung weiter, sie endlich einmal richtig gut schauspielern zu sehen. Darren Aronofsky, ich lege meine Hoffnungen in deine Hände.

dt. Kinostart: 03. April 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.