Beste Komödien – Bonus

CineCouch

Wie immer gilt es an dieser Stelle, den Gruppengedanken etwas nach hinten zu stellen. Zwar sind wir uns mit unserer Top 30 einig geworden, dennoch hatte jeder das Gefühl, ein paar seiner persönlichen Favoriten zu Unrecht streichen zu müssen. Dreißig Filme sind manchmal weniger, als man glauben mag. Daher nun viel Spaß mit 15 weiteren Komödien, die man gesehen haben sollte!

Niels fehlt:

eurotrip2

EUROTRIP (IMDb/Letterboxd)
(USA 2004, Regie: Jeff Schaffer)

Filme werden normalerweise wegen ihrer Qualität geschätzt. Mit Komödien ist das manchmal etwas anders. Hier zählt nicht unbedingt Story oder Anspruch, sondern schlicht der Spaßfaktor. Kaum ein anderes Genre bietet daher so viele Filme, die unter die Kategorie Guilty Pleasure fallen: Man weiß, dass sie vielleicht fehlerhaft und stumpf sind und nach herkömmlichen Maßstäben nicht zweifelsfrei als gut bezeichnet werden können; wird von ihrem Witz aber dennoch so gut unterhalten, dass man ohne zu zögern darüber hinwegsehen kann. In unserer Liste war so etwas nicht vertreten.
Grund genug, um hier eine Lanze für EUROTRIP zu brechen, der in guter alter AMERICAN PIE-Tradition ein paar Teenies auf der Suche nach Sex und Drogen zeigt. In diesem Fall wollen sie Urlaub in Europa machen, weshalb genüsslich sämtliche nationale Klischees ausgepackt werden: Ob englische Hooligans, französische Liebhaber, holländische Coffeeshops oder Armut im Ostblock – kein Vorurteil ist vor dem schlechten Geschmack sicher. Da wird dann auch kurzerhand der bekannte deutsche Ausdruck „zussamen“ mit „arrange a meeting“ übersetzt – warum auch nicht?!
EUROTRIP ist sich für nichts zu schade, bietet herrlich kultige Running Gags („This isn’t where I parked my car“) und weist bei der Tour durchs good old Europe ein höllisches Tempo auf. Und wem das noch nicht reicht, der bekommt obendrauf noch einen legendären Cameo-Auftritt von „Maaatt Daaaaamon“ (TEAM AMERICA wurde von uns übrigens als Musical gewertet und fehlt deshalb an dieser Stelle). Der wird wohl nur von Neill Patrick Harris in HAROLD AND KUMAR getoppt, der auch hier genannt sein soll.

IN KINA SPISER DE HUNDE (IMDb/Letterboxd)
(dt. „In China essen sie Hunde“, DK 1999, Regie: Lasse Spang Olsen)

THIS IS SPINAL TAP (IMDb/Letterboxd)
(USA 1984, Regie: Rob Reiner)

wagthedog

Michi fehlt:

WAG THE DOG (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt“, USA 1997, Regie: Barry Levinson)

Ähnlich wie in IN THE LOOP wird in WAG THE DOG die Politik ein wenig verarscht. Dabei besticht der Film mit seinen herrlich skurrilen Situationen, die gerade dadurch so verrückt sind, dass sie irgendwie doch vorstellbar sind. Im Grunde geht es nämlich darum, einen Sex-Skandal zu vertuschen, der in den höchsten Reihen der Politiker stattgefunden hat, nur wenige Wochen vor einer wichtigen Wahl. Wie geht das besser, als einen Krieg vorzutäuschen? Also wird Conrad Brean (Robert De Niro) für die Vertuschung angehäuert, der wiederum Stanley Motss (Dustin Hoffman) ranholt. LEtzterer ist Hollywood Produzent und soll besagten Krieg irgendwie realisieren und glaubhaft machen.
Man muss diesen Film einfach gesehen haben, um seinen tollen Humor zu verstehen und vor allen Dingen das tolle Zusammenspiel von den beiden Hauptdarstellern mitzubekommen. Hoffman und De Niro sind ja nicht zum ersten mal zusammen vor der Kamera und hier bilden sie ein besonders herausragendes, bemerkenswertes Pärchen! Ich kann den Film wirklich jedem empfehlen, der eine Komödie mit etwas Anspruch schauen möchte. Also findet heraus, was passiert, wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt!

ADAMS AEBLER (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Adams Äpfel“, DK/D 1995, Regie: Anders Thomas Jensen)

CARNAGE (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Der Gott des Gemetzels“, FR/D/PL/ESP 2011, Regie: Roman Polanski)

1_Gi8qYpSz3lqxW66ZRC7Y

Daniel fehlt:

FOUR ROOMS (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Silvester in fremden Betten“, USA 1995, Regie: Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez & Quentin Tarantino)

Keine Liste ohne den lieben Quentin. Zumindest einen Teil hat er bei der Filmanthologie FOUR ROOMS beigesteuert, die in einem Hotel von den unterschiedlichsten Geschichten erzählt und nur lose vom Hotelpagen Ted zusammengehalten wird. In der Neujahrsnacht ist Ted nämlich der einzige Hotelangestellte im Dienst und muss sich prompt um ganz exquisite Wünsche seiner überaus skurrilen Gäste kümmern, mit ungeahnten Folgen…
FOUR ROOMS ist so ein typischer Film, der mit jeder Faser seines Daseins puren Spaß an der Freude verkörpert. Hier will kein Deut ernst gemeint werden, und das ist auch gut so. Das Regiequartett, das sich auch abseits des Sets bestens versteht, durfte sich jeweils einem 30-minütigen Part annehmen und all ihren kreativen Wahnwitz ausleben.
Ob mystische Hexenzirkel, Babysitting mit Worst-Case-Szenarien par excellence, Eheprobleme der ganz besonderen Art oder ein arroganter Filmstar, auf dessen Party es nicht nur heiß, sondern auch blutig hergeht, FOUR ROOMS schubst den Zuschauer in einem Höllentempo durch die Abgründigkeiten hinter verschlossenen Hotelzimmern und ist sich dabei keiner Schuld bewusst. Unterstützt wird das Ganze durch das brilliante Overacting eines Tim Roths, der seine Rolle als Hotelpage fast schon zum Tanz überstilisiert. Wer also nur die vollmundigen Kultfilme Quentin Tarantinos kennt und darf dieser Liste gerne noch einen weiteren hinzufügen.

THE APARTMENT (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Das Appartement, USA 1960, Regie: Billy Wilder)

FOUR LIONS (IMDb/Letterboxd)
(UK 2010, Regie: Christopher Morris)

936full-last-action-hero-screenshot

Jan fehlt:

LAST ACTION HERO (IMDb/Letterboxd)
(USA 1993, Regie: John McTiernan)

Wenn es um Komödien geht, dann sind die 80er Jahre in meinen Augen eine Goldgrube. Überhaupt ist das Jahrzehnt vor meiner Geburt nur so durchsät von Klassikern und Kultfilmen – und zu eben solchen gehören auch immer kultige Darsteller und Regisseure. Was kann da also besser sein als DIE HARD-Regisseur John McTiernan mit Arnie himself Schwarzenegger nach PREDATOR wiederzuvereinen, um einen aberwitzigen Abgesang auf das 80er-Action-Kino zu fabrizieren? – Das ist LAST ACTION HERO.
Aus unerklärlichen Gründen kam dieser Film nicht in die Top 30 und scheinbar ist der Film deutlich unbekannter, als ich zunächst angenommen hatte. Der junge Danny ist vollkommen vernarrt in Actionhelden Jack Slater (Arnie) und erhält zum nächsten großen Streifen in seinem Lieblingskino das beste Geschenk für einen Filmnerd: eine magische Eintrittskarte, die es ihm erlaubt, zwischen Filmwelt und Kinosaal zu wechseln. So gerät erst er in den Actionstreifen und später die Figuren aus dem Film in die Realität – Chaos vorprogrammiert. Dabei nimmt sich der Film nie ernst und spielt herausragend mit (Action-)Klischees.
Der beste Gag ist aber wohl ein nicht ganz beabsichtigter für echte Cineasten, wenn der „neue“ Ingmar Bergmann Film in einem riesigen ausverkauften Filmtheater läuft – DAS ist unglaubwürdig! Alles andere, maximal eine Fleischwunde.
Wer diesen Action-Comedy-Mix noch nicht kennt, schleunigst nachholen. Hier ist Arnie wirklich in Hochform!

BEVERLY HILLS COP (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Beverly Hills Cop – Ich lös‘ den Fall auf jeden Fall“, USA 1984, Regie: Martin Brest)

THE NAKED GUN: FROM THE FILES OF POLICE SQUAD! (IMDb/Letterboxd)
(dt. „Die nackte Kanone“, USA 1988, Regie: David Zucker)

Der Wixxer

Paul fehlt:

DER WIXXER (IMDb/Letterboxd)
(DE 2004, Regie: Tobi Baumann)

Früher, als ich noch ein kleiner heranwachsender Filmliebhaber war, habe ich mich gerne auf die – damals noch nicht Cine – Couch zu meiner Mutter gesetzt und mit ihr, ihre auf VHS aufgenommenen Filme geschaut. Neben Terrence Hill und Bud Spencer Filmen waren es vor allem die alten Edgar Wallace Filme, die mich nachts am Einschlafen hinderten. Und dann kam DER WIXXER. Und eins muss man der deutschen Komödie lassen. Wenn sie eins kann, dann sind es Hommagen. Und DER WIXXER ist so eine grandiose, dass es mich jetzt immer noch aufregt, ihn nicht in der richtigen Topliste zu haben! Nicht zuletzt, weil er mit der Créme-de-la-Créme der deutschen Komödianten ausgestattet ist. Selten habe ich ein Duo lieber zusammenspielen gesehen als den wunderbar liebenswürdig dämlichen Pastewka und den Grumpelpeter Kalkofe, den man einfach dafür lieben muss, wie gut man ihn hassen kann. Das ist ganz großes Kino. Dazu kommen noch Olli Dittrich und Anke Engelke und ganz besonders Christoph Maria-Herbst, der mit Alfons Hatler DIE Rolle des Filmes spielt. Herrlich abstrus. Und wenn dann noch Skar und Käptn Blaubär mitspielen, dann ist es wirklich um mich geschehen. Aber damit nicht genug. Die Art und Weise, wie mit den alten Edgar Wallace Filmen gespielt wird, steckt so voller Herz und Respekt vor den Originalen, während trotzdem ein gänzlich eigenständiger Film entsteht, der wie zwei Stunden Pumpen für die Lachmuskeln ist. Ich traue es mich fast kaum zu sagen, aber DER WIXXER wurde tatsächlich noch von seiner Fortsetzung getoppt. Ich hatte Tränen in den Augen. Und warte seither auf den angekündigten dritten Teil TRIPLE WIxXx. Deutscher Film. Auch du hast Meisterwerke!

(T)RAUMSCHIFF SURPRISE – PERIODE 1 (IMDb/Letterboxd)
(DE 2004, Regie: Michael Herbig)

7 ZWERGE – MÄNNER ALLEIN IM WALD (IMDb/Letterboxd)
(DE 2004, Regie: Sven Unterwaldt Jr.)

2 Gedanken zu „Beste Komödien – Bonus

    • Ich habe mich bei meinen Mit-Schreibern auch schon generell über das Fehlen all der großartigen schwarzen Komödien aus Dänemark beschwert. Anders Thomas Jensen ist einer meiner absoluten Drehbuch-Helden!

Mitdiskutieren