Jans Son of #Horrorctober

Kate Beckinsale stars as Selene in UNDERWORLD: EVOLUTION

#4 – UNDERWORLD
(UK/D/UNG/USA 2003; Regie: Len Wiseman)

Dass ich bei meinem vierten Ausflug im Vampir-Horrorctober nicht zusammenkauernd auf der Couch hocken würde, war mir bei der Wahl zu UNDERWORLD ja schon vorher klar. Der im Laufe der Handlung ja erst so richtig wieder auflebende Krieg zwischen Vampiren und Lykanern (Werwölfen) mit Kate Beckinsale als schlagkräftige Seline im Mittelpunkt erweist sich wie erwartet mehr als Action, denn als Horrorfilm. Und so verzichtet Wiseman bei der Inszenierung auch auf Schockmomente und Jump-Scares, sondern entwickelt einen Look, der ein wenig an EQUILIBRIUM erinnert. Nur eben mehr im Dunkeln. Und mit Fantasiewesen.
Allerdings sind die Effekte nach etwas über einem Jahrzehnt schon arg veraltet, das Budget der internationalen Produktion legt diesen Verdacht auch schon nahe. Aber von der Action hatte ich schon mehr erwartet. Die ist mir nämlich nicht nur durch das Alter des Films ziemlich antiquiert vorgekommen. Schade. Die stark an Romeo und Julia erinnernde viel zu präsente Liebesgeschichte hat mich ebenfalls nicht überzeugt, nie habe ich wirklich verstehen können, warum sich Selene nun unbedingt in den Menschen – und später in einen Lykaner verwandelnden – Michael verguckt.

Nicht wirklich unterirdisch, aber abgesehen von der Heldin eigentlich keinen Blick wert.


5 Gedanken zu „Jans Son of #Horrorctober

  1. Na, das ging ja gut los 😉
    Irgendwie gab es wohl mal ne Zeit wo jeder Quatsch ins Weltall übertragen wurde, egal wie unpassend. Wenn ich mich nicht irre, gibt es doch sogar LEPRACHAUN IN SPACE 😀

    • Ich habe mich ja nicht ganz unvorbereitet in das Vergnügen gestürzt. Und ich habe so die Befürchtung, es werden noch ein paar solcher Kuriositäten folgen.
      Ja, komisch mit dem Weltall. Aber die Welt ist eben nicht genug! 😀

Mitdiskutieren