CineCouch – Folge 83: The Hobbit 3

Folge 83

Hallo zusammen!

Weihnachten, das Fest der Liebe und Traditionen, nähert sich wie im Fluge. Drum wollen wir uns diese Woche auf unserer weihnachtlich geschmückten Couch ebenfalls einer alten Tradition widmen. Denn erneut sprechen wir zum Jahresabschluss über Peter Jacksons neues Mittelerde-Epos. Abschluss trifft es an dieser Stelle besonders gut, denn nach zwei Jahren wird mit THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES die Hobbit-Trilogie zu einem Ende gebracht. Wie sich dies gestaltet, weshalb ein Ende mit Schrecken manchmal besser ist als ein Schrecken ohne Ende und warum Multiplex-Kinos der Teufel sind, könnt ihr nun aus den lieblichen Mündern von Jan, Paul und unserem lieben Gast Marco hören. Marco, der mit uns zusammen Filmwissenschaft studiert und selber ein Blog- und ein angehendes Podcastprojekt sein Eigen nennt, hat sich spontan zu uns auf die Couch gesellt und sich mit uns im Geiste der heiligen Nacht dem hoffentlich letzten Kapitel aus Mittelerde gewidmet.

Viel Spaß!

auch auf iTunes oder podcast.de

Unsere Podcasts zu den Vorgängern:

Folge 02: THE HOBBIT 1
Folge 33: THE HOBBIT 2

THE HOBBIT: THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES in der IMDb
THE HOBBIT: THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES auf Letterboxd

Auf Amazon bestellen (und uns unterstützen):

Trailer:

3 Gedanken zu „CineCouch – Folge 83: The Hobbit 3

  1. Top Ausgabe mit Top Gast!

    Ich persönlich hab eigentlich schon nach Teil 1, aber nach SMAUG dann wirklich vollkommen das Interesse an der Reihe verloren. Den dritten Spar ich mir und es stört mich wirklich kein Bißchen!

    Euer Podcast ist eine schöne Ergänzung zur 2nd Unit. Die beiden haben ja wirklich wütend geranted, ihr habt bei ähnlichem Fazit noch etwas besonnener beschrieben, warum den Film keiner braucht.

    Auf ein gutes 2015 mit vielen gelungenen podcasts von euch!

  2. Ich weiß es, ist gemein, nach einem halben Jahr eine Folge zu kommentieren, da ihr sicher nicht mehr wisst, was ihr geredet habt. Aber wir bereiten gerade eine Episode zu den Gefährten vor, da habe ich eure Folge zur Recherche gehört und muss zwei Anmerkungen machen.

    Ich persönlich finde es problematisch Filme und Bücher zu vergleichen, da ein Film immer für sich selbst stehen muss und ich daher die Diskussion, ob etwas im Buch vorkommt oder nicht, nicht zielführend finde. Aber da ihr das die ganze Zeit macht, möchte ich zwei Anmerkungen dazu machen:

    Die Episode zu Dol Guldur ist nicht auf Peter Jacksons Mist gewachsen. Es gibt ein unvollendetes Textfragment von Tolkien dazu, dass sein Sohn später im Band „Nachrichten aus Mittelerde“ veröffentlicht hat. Dort wird ebenjener Kampf beschrieben und dass er stattfindet, als Gandalf sich im Hobbit mal eben von den Zwergen verabschiedet. Auch dass der „Weiße Rat“ da zusammenkämpft.

    Genauso rätselt ihr darüber, woher Gandalf eigentlich das alles von Gollum in „Die Gefährten“ weiß. Auch das steht im Buch. Er hat tatsächlich im Zuge seiner Recherchen zusammen mit Aragorn Gollum gefangen genommen und befragt. Die Waldelben sollten auf Gollum aufpassen, er ist ihnen aber wieder entkommen.
    Sorry, fürs Herr-der-Ringe-Klugscheißen …

    • Erst einmal ist es natürlich kein Problem, dass du ein halbes Jahr später erst kommentierst. Ganz im Gegenteil! Es freut uns, dass auch die älteren Folgen noch gehört und kommentiert werden.

      Da ich ja das Buch nicht gelesen habe, nehme ich einfach mal an, dass ich nicht derjenige bin, der die Vergleiche zum Buch anstellt – zum ersten Punkt mit der Dol Guldur-Episode war ich nur soweit unterrichtet, dass sich Gandalf im Verlauf des Abenteuers öfter mal für längere Zeit verabschiedet, dass diese Zeit (aus welchen Quellen und Federn auch immer) in dem Film beleuchtet wird, ist ja erstmal nicht verkehrt. Aus heutiger Sicht habe ich auch keine großen Einwände gegen den Kampf der Zauberer in der Festung einzuwenden (habe ich mich nicht sogar über das Augenzwinkern auf der Meta-Ebene über den quickfidelen Saruman/Christopher Lee gefreut?).

      Der zweite Punkt ist ja jetzt witzigerweise ein Vergleich von Film und Buch, der von dir kommt – im Film wird nicht geklärt, woher Gandalf denn das alles weiß, was – den Film als eigenständiges Werk betrachtet – für mich eher schmälert, weil die Art und Weise wie es in FELLOWSHIP montiert ist (Gandalf erzählt Frodo, was er weiß, während im Cross-Cutting das Verhör von Gollum unter Folter gezeigt wird), impliziert, dass Gandalf in Cirith Ungol war, als es passierte – halte ich aber für eine kleine Randnotiz 😉

      Jedenfalls auch ein halbes Jahr, nachdem dieses Gespräch aufgezeichnet wurde, danke ich für die Klärung!

Mitdiskutieren