CineCouch – Folge 134: Jahresrückblick 2015

Folge 134

Hallo zusammen!

Auch dieses (Neu-)Jahr lassen wir es uns nicht nehmen, den Blick kräftig in die Vergangenheit zu werfen. Vier Cinecouchler (Daniel musste leider kurzfristig ausfallen) erschaffen den bisher längsten Podcast aller Zeiten und stellen euch auch noch ganz nebenbei ihre persönlichen Lieblinge des Kinojahres 2015 vor. Nach vorheriger Absprache ausgesucht, denn es gibt keine doppelten Nennungen, stellt jeder fünf Filme vor und auch Daniels Schätzchen bekommen ihren Platz. Alles Wichtige findet ihr in den bei dieser Länge bitter nötigen Timecodes™, aber seid gewarnt: teilweise wird gespoilert oder erwartet, dass der Film bereits gesehen wurde!
An dieser Stelle gibt es an uns für euch noch ein verspätetes FROHES NEUES, nur die besten Wünsche für 2016 und natürlich ganz viel Spaß beim Podcast!

Alles Liebe,
eure Cinecouch

auch in iTunes oder podcast.de

Timecodes™, um auch mal Pausen einlegen zu können:

00:00:20 Willkommen im neuen Jahr!
00:03:15 kurzer Rückblick auf unser Podcastjahr und blanke Zahlen
00:12:00 so langsam fängt die Filmbesprechung an, denn wir wollen uns ja kurz halten…


00:12:45 BABADOOK (Jan)
(DVD* Blu-ray*)
00:20:40 SICARIO (Michi)
(DVD* Blu-ray*)
00:32:15 IT FOLLOWS (Niels) unsere Folge: 111
(DVD* Blu-ray*)
00:39:50 THE KINGDOM OF DREAMS AND MADNESS (Paul)
(DVDBlu-ray*)
00:48:30 KRAMPUS (Daniels Film von Paul vorgestellt)
(DVD* Blu-ray*)
00:52:35 THE VISIT (Daniels Film von Paul vorgestellt)
(DVD* Blu-ray*)


00:57:25 Féher istén [White God] (Jan)
(DVD* Blu-ray*)
01:08:30 INSIDE OUT (Michi) unser UP Podcast für Second Unit
Nerdwriter über INSIDE OUTOutside Edition (Videos auch unten)
(DVD* Blu-ray*)
01:24:35 THE GUEST (Niels)
(DVD* Blu-ray*)
01:31:55 ANT MAN (Paul) unsere Folge 113
(DVD* Blu-ray*)
01:39:00 A GIRLS WALKS HOME ALONE LAST NIGHT (Daniels Film von Jan vorgestellt)
(DVD* Blu-ray*)


01:47:20 STILL ALICE (Jan)
(DVD* Blu-ray*)
02:00:10 MISSION: IMPOSSIBLE – ROGUE NATION (Michi) unsere Folge 114
(DVD* Blu-ray*)
02:07:40 BANDE DE FILLES [Girlhood] (Niels)
(DVDBlu-ray*)
02:20:38 OMOIDE NO MĀNĪ [When Marnie Was There] (Paul)
(DVD* Blu-ray*)
02:26:59 EX MACHINA (Daniels Film von Michi vorgestellt) unsere Folge 102
(DVD* Blu-ray*)


02:40:08 Enttäuschungen 2015
u.a. SPECTRE (unsere Folge 128)


02:48:35 MISTRESS AMERICA (Jan)
(DVDBlu-ray*)
02:56:04 THE MARTIAN (Michi)
(DVD* Blu-ray*)
03:06:02 ME AND EARL AND THE DYING GIRL (Niels)
(DVD* Blu-ray*)
03:13:16 BIRDMAN (Paul) unsere Folge 88
(DVD* Blu-ray*)
03:23:47 STAR WARS THE FORCE AWAKENS (Daniels Film von Niels vorgestellt)
unsere Folge 133 / Jans Kritik
(DVD* Blu-ray*)


03:35:16 VICTORIA (Jan) unsere Folge 106
(DVD* Blu-ray*)
03:47:03 WHIPLASH (Michi)
(DVD* Blu-ray*)
04:09:04 A MOST VIOLENT YEAR (Niels) Niels’ Kritik
(DVD* Blu-ray*)
04:19:42 MAD MAX: FURY ROAD (Paul) unsere Folge 103
(DVD* Blu-ray*)


04:40:13 Fazit des Kinojahres 2015
04:44:37 Verabschiedung

Sonstiges/Links

*: Die Links führen direkt zum Produkt auf Amazon.de / Bestellungen über diesen Link lassen uns ohne Aufpreis einen kleinen Anteil des Verkaufswerts zukommen.

4 Gedanken zu „CineCouch – Folge 134: Jahresrückblick 2015

  1. Epischer Jahresrückblick meine Damen und Herren! Die stattliche Laufzeit verging wie im Fluge und ich habe euch wirklich sehr gerne gelauscht 🙂

    Ein paar Gedanken zur Sendung:

    Zitat: “OH BOY und FRANCES HA sind ja quasi das gleiche, nur dass OH BOY unterhaltsam war” Danke Niels! Ich kann mit Baumbach nix anfangen und finde den Woody Allen Vergleich (den Jan ja hier nicht zufällig bringt) fast schmerzhaft. Ich halte vom Begriff “Hipster-Kino” zwar NICHTS, wenn es sowas aber doch geben sollte, dann macht Baumbach es. Leer und oberflächlich empfinde ich seine Filme..

    Ansonsten habt ihr viele Filme genannt, die auch bei mir weit oben rangieren (VICTORIA, IT FOLLOWS, A GIRL…, BABADOOK, SICARIO) und ich gehe bei allem was ihr so lobt mit. Dass EX MACHINA keine SciFi sein soll, kann ich allerdings immer noch nicht akzeptieren (glaube aber nicht, dass wir in der Diskussion auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden) 😉

    Die WHIPLASH-Diskussion finde ich übrigens mega spannend! Ich bin Pro-WHIPLASH und sehe am Ende einen entscheidenden Moment, der oft übersehen wird: Nachdem Fletcher ihn so krass gedemütigt hat und er von der Bühne will, gibt es einen Schlüsselmoment zwischen ihm und seinem Vater, in dem er durch die innige Umarmung vorher so nicht kommunizierte Anerkennung und Liebe erfährt. Für mich gibt DAS ihm die Kraft und somit ist Fletchers’s gesammter Drill wertlos. Der Junge kommt in dem Moment mit sich und seinem Leben ins reine und spielt im Finale nicht mehr für Fletcher, sondern für sich selbst und seine Familie – erst das lässt ihn über sich hinaus wachsen.

    Und schön, dass A MOST VIOLENT YEAR erwähnt wurde, der hat mir auch sehr gut gefallen. Ein leises, psychologisches Drama-Thriller-Hybrid. In der Art würde ich gern mehr sehen (was ich gestern mit dem grandiosen FOXCATCHER auch getan habe).

    Auf ein gutes 2016!

    • Na, bei dir muss man ja darauf vertrauen, dass du dich durch solch ein Mammut-Werk durchhörst – Respekt und Dank dafür. Natürlich auch fürs Lob (und die Verlinkung) 😉

      Die Diskussion zu EX MACHINA könnte zwar voll auf verhärtete Fronten stoßen, würde sie aber dennoch begrüßen, wobei ich ja wahrscheinlich gar nicht die Gegenposition einnehmen würde – zumindest habe ich noch mal reingehört und denke, der Seitenhieb geht er Richtung Niels 😉

      Zu Baumbach. Den Begriff “Hipster-Film” habe ich mir einfach mal ausgedacht, vielleicht lohnt es sich mehr darüber nachzudenken (wahrscheinlich nicht), wenn dann träfe er allerdings ebenfalls auf OH BOY zu. Nachdem ich MISTRESS AMERICA abgöttisch lieben lernen durfte im Kino, taste ich mich nun auch an die älteren Werke. Zuletzt war GREENBERG dran, den ich ebenfalls ganz fantastisch finde. Der ist was offener erzählt und lebt vor allem von seinen Charakteren und Schauspielern (Stiller und Gerwig), die ganz fabelhaft durch eine Welt irren, in die sie nicht wirklich reinpassen und immer wieder (selbst) Probleme aufbeschwören.

      Der Moment in WHIPLASH war mir bis eben gar nicht mehr bewusst und gibt sicher noch einen Ansatz mehr für die Diskussion, wobei sich für meine Auslegung des Endes nicht viel ändert dadurch. Aber, um das noch mal klar zu stellen, es ist schon ein großer Verdienst des Films, dass er so viele Standpunkte über seine Bedeutung eröffnet, die ich allesamt für nachvollziehbar halte. Allerdings sehe ich darin eben auch – wie schon im Cast erwähnt – ein großes Problem.

      Mal schauen, ob wir hier noch eine Diskussion starten können. Schade, dass ich noch nicht UNFRIENDED gesehen habe, ansonsten hätte ich schon einen Streitpunkt für uns gefunden 😉

    • Weil wir hier gerade so schön in WHIPLASH-Stimmung sind und ich vergessen habe, es im Podcast zu erwähnen: Ich habe neulich ein Videoessay gesehen, der WHIPLASH mit BLACK SWAN vergleicht und ein paar sehr interessante Parallelen aufzeigt. Auch wenn ich nicht mit allem übereinstimme sicherlich auch eine spannende Perspektive, die auch die jeweiligen Enden thematisiert und gerade auf das von dir erwähnte Verhältnis zu dem jeweiligen Elternteil Bezug nimmt:

Mitdiskutieren