CineCouch – Folge 228: Class of 1984

Hallo zusammen!

Konflikte zwischen aufmüpfigen Schülern und durchsetzungsschwachen Lehrern sind seit jeher ein beliebtes Filmklischee – für COMMANDO-Regisseur Mark Lester ist das sogar Auftakt für eine Gewaltspirale, die sich gewaschen hat. In CLASS OF 1984 (USA 1982, dt. Die Klasse von 1984) ist es der idealistische Lehrer Norris, dessen Auseinandersetzung mit dem halbstarken Gang-Anführer Stegman eskaliert. Michi und Niels sind im Gespräch uneins, ob sich hinter dem ehemals indizierten 80er-Kult ein ernstzunehmender Sozialkommentar oder stumpfe Exploitation verstecken. Wie ein moralisch geprägter Blick des Jahres 2018 das Seherlebnis beeinflusst (Stichwort Amokläufe) und inwiefern der hier angebracht ist, soll auch nicht unerwähnt bleiben. Wir wünschen viel Spaß beim Hören!

Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

CLASS OF 1984 in der IMDb
CLASS OF 1984 auf Letterboxd

Trailer

2 Gedanken zu „CineCouch – Folge 228: Class of 1984

  1. Sister Act?….Leute Leute. Ich denke, dass Michi den Michelle Pfeiffer Film *Dangerous Minds* meinte. Ich höre euren Podcast gerne, auch wenn ihr bei einigen, grade auch älteren, Filmen oft von meinen Empfindungen abweicht. Ich bin aber ein Kind der 80er und sehe vieles cineatische durch die rosa gefärbete Erinnerungsbrille.
    Aber es macht mir immer Spass, die Meinung der heutigen Generation dazu zu hören. Keep the good work goin’!
    Grüsse aus dem hohen Norden

    • Vielen Dank fürs Zuhören! Ich weiß leider nicht mehr aus dem Kopf, auf welchen Film sich Michi hier bezog, aber vermutlich hast du Recht 😉
      Wir sind ja alle Jahrgang 91-92 und erschließen uns die 80er dadurch aus einer teilweise weniger nostalgischen Perspektive, zumindest was z.B. vormals indizierte Actionfilme angeht. Star Wars, Indiana Jones und Co. sind da durch TV- und VHS-Zeiten in der Kindheit noch mal etwas anders gelagert, aber auch auf Arnies Hochphase lasse ich nichts kommen, zumindest was den Spaßfaktor angeht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.