CineCouch – Folge 236: Ghostland [Gast: Patrick/Bahnhofskino]

Hallo zusammen!

Für unsere zweite Horrorctober-Folge in diesem Jahr hat sich Niels mit Patrick Lohmeier vom Bahnhofskino einen weiteren Gast eingeladen. Zusammen reden sie über den neusten Film des französischen Horror-Experten Pascal Laugier, der bereits mit MARTYRS und THE TALL MAN begeistern konnte. In GHOSTLAND spielt er erneut mit den Erwartungen aller Genre-Fans. Patrick und Niels haben also reichlich Gesprächsstoff. Viel Spaß!

auch bei iTunes oder podcast.de

GHOSTLAND in der IMDb
GHOSTLAND auf Letterboxd

Links:

Unser Gast Patrick ist regulär beim Bahnhofskino zu hören.

Hier geht’s zu den diesjährigen Horrorctober-Listen von Patrick und von Niels sowie zu unserer Übersichtsseite des “Horrorctober Returns”

Am 10.11.2018 ist Jan in Berlin beim Cinematic #DeathSmash 2018 als Teilnehmer dabei. Karten kann man hier reservieren!

Trailer:

Ein Gedanke zu „CineCouch – Folge 236: Ghostland [Gast: Patrick/Bahnhofskino]

  1. Ich höre eure Podcasts ja echt gerne und sehe selten Grund zu meckern, aber diese Folge ist für mich leider echt ein Ärgernis. Ich weiß nicht, ob ihr einfach nicht ganz bei der Sache wart aber ihr redet so wahnsinnig viel aneinander vorbei (als ihr über Happy Endings sprecht wird’s ganz schlimm) und scheint auch den Film nicht sonderlich aufmerksam geschaut zu haben. Anders erschließt sich mir jedenfalls nicht, wie Patrick glauben kann dass auch im “realen” Leben 15 Jahre vergangen sind, wenn ihr anfangs noch richtig feststellt dass Beth ja grade ihre erste Periode hatte und auch die Leiche der Mutter noch viel zu frisch ist um länger als ein paar Tage tot zu sein. Ganz davon abgesehen dass die beiden Protagonistinnen ja auch wieder von ihren jungendlichen Darstellern verkörpert werden. Es wirkt einfach so, als hättet ihr euch für eine Kritik viel zu mangelhaft mit dem Streifen beschäftigt und das ist Schade, ich halte Ghostland nämlich für durchaus sehr gelungen.

    P.S.: Das Thema Misstrauchen vor allem gegenüber Männern, welches ja am Ende auch noch thematisiert wird, wird auch bereits bei den Polizisten deutlich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.