CineCouch – Folge 279: M

avatar
Jan
avatar
Michi
avatar
Niels

Hallo zusammen!

Seit etwas längerer Zeit wird es auf der CineCouch mal wieder schwarz-weiß, 4/3 und deutsch. Michi, Niels und Jan versuchen sich auch gedanklich ein wenig ins Jahr 1931 zurück zu begeben, denn das Meisterwerk M – EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER von Fritz Lang bezieht sich kritisch auf das damalige Gesellschaftsbild in einer fiktiven Kindermörder-Jagd-Erzählung. Langs erster Tonfilm sorgt nicht nur anhand seiner Geschichte für unglaublich viel Gesprächsstoff, sondern auch aufgrund der hervorragenden audio-visuellen Gestaltung. Zudem wird zum Beispiel eingehend über die mögliche Bedeutung des Endes diskutiert. Auch wenn der Film bald hundert Jahre alt wird, hat er erstaunlicherweise in einigen Punkten nicht an Aktualität verloren. Warum dies so ist und an welchen Szenen wir vielleicht doch Kritik finden konnten, hört ihr im Podcast.

Viel Spaß!

Weiterhin viel Spaß beim diesjährigen #Horrorctober! Den haben wir auf dieser Seite für euch zusammengefasst.

Die lieben Kollegen der Wiederaufführung haben M in ihrer Folge 93 besprochen und sind auch auf die verschiedenen Schnittfassungen eingegangen.

Unsere Besprechung zu METROPOLIS könnt ihr in Folge 137 nachhören.

M in der IMDb
M auf Letterboxd

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.