CineCouch – Folge 221: The Whispering Star

Hallo zusammen,

der #Japanuary neigt sich so langsam dem Ende zu und Niels und Michi nehmen euch noch mal auf eine ganz besondere Reise mit. In Sion Sonos THE WHISPERING STAR begleitet man eine galaktische Androiden-Postbotin auf ihrem Jahrzehnte andauernden Arbeitsweg im spartanischen Hausboot-Raumschiff. Wem das noch nicht merkwürdig genug ist, dem sei gesagt, dass der Film auch mit einem sehr eigenwilligen Tonkonzept daher kommt. Einzigartig, poetisch, wunderbar. Ein faszinierendes Erlebnis, das nicht für Jedermann ist – wie so gerne mal bei japanischen Kreationen. Alle Einzelheiten hört ihr wie immer im Podcast.

Viel Spaß! Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 219: Graveyard of Honor (1975 & 2002) [Gast: Michael/Komdehagens]

Michael vom Kompendium des Unbehagens war maßgeblich an der Schöpfung des #Japanuary beteiligt und hat Niels zu einem Gespräch eingeladen. Ursprünglich als Gastspiel geplant, findet ihr die Folge nun auch in unserem Feed.
Thema ist bzw. sind zwei Yakuza-Filme: Kinji Fukasaku konzipierte seinen düsteren GRAVEYARD OF HONOR (JP 1975, OT: Jingi no hakaba) als Abgesang auf vorangegangene Yakuza-Filme. Völlig nihilistisch wird es aber vor allem bei Takashi Miikes Remake aus dem Jahre 2002, der mal wieder sämtliche Grenzen des guten Geschmacks mit großer Freude einreißt und damit zumindest Niels auch etwas vor den Kopf stößt. Was beide Filme verbindet, trennt und auszeichnet, erfahrt ihr im Podcast. Und drüben beim Kompendium gibt’s sogar noch etwas zu gewinnen:

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 218: Branded to Kill [Gast: Nenad/Bildnachwirkung]

Branded to Kill

Wir starten 2018 mit dem #Japanuary, einer Filmaktion, in der acht selbst ausgwählte japanische Filme geschaut werden – wie immer auch bei Letterboxd, Twitter und Co.
Für die erste Folge des Jahres hat sich Niels Unterstützung eingeladen: Nenad vom Podcast Bildnachwirkung ist zu Gast und hat den Gangsterfilm BRANDED TO KILL im Gepäck. Dessen 2017 verstorbener Regisseur Seijun Suzuki prägte mit seinen subversiven Filmen Generationen von Filmemachern – und das, obwohl seine Werke zunächst erfolglos blieben und er gegen ein Berufsverbot ankämpfen musste. Dies und mehr erfahrt ihr in der neuen Episode. Viel Spaß beim Hören!

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 161: Yojimbo

Folge 161

Hallo zusammen!

Unsere 60er-Reihe geht weiter und in dieser Folge nehmen wir den weiten Weg ins ferne Japan auf uns und reisen gleich noch einige Jahrhunderte zurück in die Zeit, in denen aus dem Dienst entlassene Samurai als Ronin durchs Land ziehen. Ein fähiger Schwertkämpfer, gespielt vom japanischen Filmstar Toshiro Mifune, tritt in Akira Kurosawas YOJIMBO alleine gegen die Banditen zweier rivalisierender Banden in einer Kleinstadt an. Wir befinden uns in einer Welt ohne Moral und Anstand, in der einzig und allein Geld wert hat.

YOJIMBO wird zum geistigen Vater des Italo- und Spätwesterns. Schon 1964 verfilmt Sergio Leone mit Clint Eastwood in der Hauptrolle den Stoff mit Motiven des Wilden Westens neu. Wie viel Western in Kurosawas Samuraifilm schon steckt, welch besondere Bildsprache auch in diesem Film zu entdecken ist und viele weitere Punkte nehmen sich Jan, Niels und Paul an.

Viel Spaß!

auch bei iTunes oder podcast.de Weiterlesen

CineCouch – Folge 97: Perfect Blue

Folge 97

Hallo zusammen!

Zum zweiten Mal innerhalb unserer Reihe der 90er-Filme führt es uns in den fernen Osten und es steht der erste Animationsfilm an: Es handelt sich um den japanischen Film PERFECT BLUE von Satoshi Kon. Der viel zu früh verstorbene Meister behandelt darin wie in den meisten seiner weiteren Filmen ernsthafte und erwachsene Themen wie Träume, die menschliche Psyche und Identität. Empfohlen sei an dieser Stelle unsere Folge 80 über Träume im Film.
PERFECT BLUE besprechen Niels und Paul dabei mit einem Gast: Unser Freund und Filmwissenschafts-Kommilitone Toni gibt sich die Ehre. Wir freuen uns auf Rückmeldungen und wünschen euch viel Spaß beim Hören!

Weiterlesen

CineCouch – Folge 89: Chihiros Reise ins Zauberland

CineCouch #89 - Chihiros Reise ins Zauberland

Hallo zusammen!

SEN TO CHIHIRO NO KAMIKAKUSHI – so lautet der Originaltitel von Hayao Miyazakis allseits beliebten Oscar-prämierten Animationsfilm, der hierzulande als “Chihiros Reise ins Zauberland” bekannt ist oder auch als “Spirited Away”. Daher machen wir heute einmal eine besondere Ausnahme und verwenden nicht den Originaltitel. Ansonsten bleibt alles beim Alten:
From Animations-Action-Team, bestehend aus Michi, Niels und Ghibli-Fan Paul, the guys who brought you Folge 86: WALL-E, comes a podcast to rule them all. Wir versuchen die Faszination des 2001 erschienenen Films zu erklären, arbeiten den Subtext der Geschichte heraus und versuchen den erzählerischen Ansatz von Miyazaki und Studio Ghibli westlichen Produktionen gegenüberzustellen. Und Paul darf zudem den Fanboy rauslassen. Ein bißchen.

Nun aber viel Spaß und lasst uns eure Meinung da!

auch auf iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

Adventskalender 2014

CineCouch

Einen frohen Advent euch allen!
Im letzten Jahr haben wir euch im Adventskalender 24 filmische Geheimtipps präsentiert, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. In diesem Jahr gehen wir die Sache globaler an: Alle  fünf von uns haben sich ein Land ausgesucht, dessen Filme wir bis Weihnachten vorstellen möchten. Von Klassikern bis verkannten Meisterwerken und spaßigem Trash ist alles erlaubt, was dem jeweiligen Land entsprungen ist. Viel Spaß und eine schöne Weihnachtszeit!
Weiterlesen

#MARCHialArts

marchialarts

Die nächste Filmblogger-Aktion steht an. Nachdem Ape-Man mit dem Social Sunday andere Blogs und ihre Betreiber vorstellen will, haben sich CineCouchler Niels und Patrick aus dem Kontroversum-Podcast über Twitter eine neue Aufgabe für die Fastenzeit im März ausgedacht. Und alle sind herzlichst eingeladen, daran teilzunehmen!

Weiterlesen

The Place Promised in Our Early Days (2004)

CineCouch-Kritik-Paul

Studio Ghibli ist derzeit das Maß aller Dinge, geht es um fernöstliche Animationsfilme. Im Schatten dieses Giganten versuchen sich von Zeit zu Zeit andere Produktionen. Diversen Genrevertretern wie GHOST IN THE SHELL oder AKIRA gelingt es mit Leichtigkeit diesem Schatten zu entfliehen. Viele andere Animes kommen jedoch nicht umhin, sich mit diesem Studio messen zu lassen. Dem Studio, das mit Werken wie CHIHIROS REISE INS ZAUBERLAND und DAS WANDELNDE SCHLOSS wie ein riesiger unerreichbarer Turm seit Anfang des Millenniums über den japanischen Anime-Filmen und somit auch über THE PLACE PROMISED IN OUR EARLY DAYS – oder auch “Kumo no mukô, yakusoku no basho” – von Makoto Shinkai aufragt, welcher mit seinem Erscheinen 2004 in genau diesen Zeitraum fällt.

Weiterlesen