CineCouch – Folge 231: BlacKkKlansman

Yo, people!

Dieser Sh*t ist tatsächlich passiert: Jan, Michi und Niels waren allesamt im Kino und haben sich verabredet, über Spike Lees prämierten und begeistert aufgenommenen neuesten Streifen BLACKkKLANSMAN zu sprechen. Wie der Film es anlegt, kommen wir in dieser Folge nicht umhin, selbst über den Film hinaus über das politische Klima zu sprechen. Denn die Handlung, die auf wahren Begebenheiten der 1970er Jahre in Amerika beruht, hält mit ihrer Thematik über Rassismus und Gewalt nach wie vor die Welt in Atem – unter anderem auch hier in Deutschland.

Doch allzu düster wird es dennoch nicht. Denn abgesehen von seinen schockierenden Momenten hat uns BLACKkKLANSMAN als Komödie ebenfalls durchaus zugesagt. Weshalb dieser Film so gut in unsere Zeit passt und warum ihr euch Spike Lees neuestes Machwerk ansehen solltet, erfahrt ihr im Podcast,

viel Spaß.

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 214: Lady Macbeth [Gast: Lucas Barwenczik]

Hallo zusammen!

Im viktorianischen England, irgendwo auf dem weiten Land nahe der britischen Küste, wird die junge Katherine mit dem deutlich älteren Grafen Alexander verheiratet. Die leidenschaftslose Ehe, geprägt von großer Langweile gestaltet der frühere Theaterregisseur William Oldroyd in seinem Debütfilm in einem dramaturgischen und formellen Korsett, das uns als Zuschauer in seinen Bann gezogen hat.

Ganz und gar nicht langweilig, hoffen wir, ist diese Folge geworden. Lucas Barwenczik vom Longtake und Kulturindustrie-Podcast ist wieder bei Jan zu Gast. Gemeinsam ergründen wir die Figuren, Moral und das Böse.

Viel Spaß bei der Folge

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

Fruitvale Station (2013)

Kritik

Während sich die Blicke der Weltöffentlichkeit kürzlich gen Cannes richteten, um den aktuellen Wettbewerb zu beobachten, schaffte es hierzulande einer der letztjährigen Preisträger gerade erst ins Kino. Die Rede ist vom in der Reihe Un Certain Regard prämierten FRUITVALE STATION, der außerdem in Sundance den Publikums- sowie Jury-Preis erringen konnte. Das Regie-Debüt von Ryan Coogler ist kraftvoll, geht an die Nieren, trifft bisweilen aber auch fragwürdige Entscheidungen.

Weiterlesen