Media Monday #126

michi media monday

Es ist mal wieder soweit! Ich lege eine kleine Nachtschicht ein, um die Fragen von Wulf und seinem Medienjournal zu beantworten, so wie es auch schon meine Vorfahren und Generationen vor mir getan haben. Ihr wisst schon was ich meine. Heute gibt es das ganze Spektrum von DOCTOR WHO, über Dantes göttliche Komödie, bis hin zu TWILIGHT zu bieten. Wie das alles zusammen passt? Lest selbst, viel Spaß!

1. Ich habe ja wirklich mal versucht, das Buch “Dante – die göttliche Komödie” zu lesen, weil ich schon so viel Interessantes darüber gehört hatte, musste es dann aber bald zur Seite legen, denn es ist in Versform geschrieben. Das ganze Buch ist mehr oder weniger ein einziges Gedicht und dadurch anstrengend zu lesen, der komplexe, veraltete Sprachgebrauch macht das leider auch nicht leichter.

2. Ich glaube ich werde niemals in die Verlegenheit kommen, einen Film mit SchauspielerIn Kristen Stewart zu sehen, denn ich würde mir natürlich nie TWILIGHT angucken… Jedenfalls würde ich das gerne von mir behaupten. In Wahrheit habe ich davon doch tatsächlich alles gesehen. Mit ein wenig Wein kann das auch ganz lustig sein 😉

3. Die Serie DOCTOR WHO mag ja ihre Qualitäten haben und erfolgreich sein, konnte bei mir aber überhaupt nicht zünden, weil ich nur zwei Folgen gesehen habe, die mich leider nicht genug überzeugt haben, als dass ich mir alle tausend Staffeln davon angucken werde. So viel Zeit habe ich einfach nicht!

4. Wenn ein Film schon damit beginnt, dass eine Gruppe von unterschiedlichen stereotypischen Charakteren eingeführt wird, die dann einer höchst außergewöhnlichen, gefährlichen Situation ausgesetzt werden, dann weiß ich leider durch die jeweilige Etablierung der Figur schnell wer überlebt und wer stirbt. Bestes Beispiel: ALIEN VS. PREDATOR. Es gibt kaum Langweiligeres.

5. Größte Enttäuschung in der jüngsten Vergangenheit war für mich auf jeden Fall AMER, weil mir Gutes davon berichtet wurde und der Film auch gute Kritiken bekommen hat und ich mich eineinhalb Stunden gelangweilt habe. Ok, ich kenne mich mit Gialli nicht besonders aus, aber der Film sollte auch so funktionieren. Ich hab mir dann eben ein paar schöne Bilder angeguckt, alles andere war leider nicht mein Fall.

6. Ganz ehrlich, neben Uwe Boll ist Matthias Schweighöfer einer der schlimmsten Regisseure, weil er eigentlich Potenzial hätte und ich einige seiner alten Filme mag, er aber leider genau den gleichen Mist wie Til Schweiger abzieht und damit auch noch ‘ne Stange Geld kassiert. Da er das genau weiß, Passion und Herzblut ignoriert und sich wahrscheinlich nie ändern wird, ist er einer der schlimmsten Regisseure überhaupt. (Ich habe übrigens keinen einzigen Film von Uwe Boll gesehen, deswegen weiß ich gar nicht, wer hier der Schlimmste von allen ist.)

7. Mein zuletzt gelesener Verriss war ________ auf ________ und der war ________ , weil ________ . Man vergebe mir, aber ich lese tatsächlich immer noch keine Blogs. 

7 Gedanken zu „Media Monday #126

  1. Zu 4) Vollkommene Zustimmung. Bei den meisten Filmen kann man anhand der Charaktereinführung bereits erkennen, welcher am Ende überlebt und welcher zwischenzeitlich das zeitliche segnet. Sehr schade.

    • Noch schlimmer wird es dadurch, dass die Schreiber dieser Filme genau wissen, was sie da machen und damit meist auch noch Erfolg haben. Dieses Schema findet man in nur all zu vielen Filmen

  2. Ich hab gehört, die göttliche Komödie kann man ganz gut als Videospiel spielen 😀
    Und ich glaube, wenn man Uwe Boll eins nicht absprechen kann, dann ist das Passion. In seinen Interviews wirkt er auf mich immer sehr authentisch und ehrlich. Ich glaube er würde gerne gute Filme machen, kann es aber einfach nicht. Irgendwie doch eine traurige Geschichte mit unserem guten Uwe.

  3. An “Doctor Who” habe ich mich tatsächlich auch noch nicht herangewagt, obwohl die Serie zurzeit ja super angesagt ist. Irgendwann vielleicht noch.

    Zu 7. kann ich nur sagen: Du musst ja nicht alle Blogs lesen, es reicht ja, wenn du mit meinem anfängst… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.