CineCouch – Folge 176: Chinatown

folge-176

Hallo zusammen!

Im nasskalten Herbst kuscheln wir uns in den eigenen vier Wänden ein. Manch einer träumt von den heißen Sonnenstrahlen des vergangenen Sommers. Wir übertreiben es vielleicht ein wenig. Denn Jan, Michi und Niels stürzen sich ins Jahr 1937, Dürre in Los Angeles, die Sonne brennt auf die Häupter der Westküsten-Amerikaner. Zu allem Überdruss gibt es noch einen Mord und vielleicht noch einiges mehr aufzudecken.

Mit seinem letzten in Amerika gedrehten Film setzt Roman Polanski in CHINATOWN 1974 einen Paukenschlag für den Neo-Noir, die Fortsetzung der “série noir” bzw. des “film noir” der 1940er und 50er Jahre. Welche Elemente der Detektivgeschichte um Hauptdarsteller Jack Nicholson und Femme Fatale Faye Dunaway uns besonders an Bogart und Co. erinnern und was CHINATOWN wiederum selbst zum Klassiker macht, das ist Thema unserer heutigen Folge – “Forget it, Jake: This is Chinatown”

Viel Spaß!

auch bei iTunes oder podcast.de

Podcasts:

Den letzten Film noir THE TOUCH OF EVIL besprechen wir in Folge 142

Mehr über den Film Noir gibt es bei den Kollegen von Nerdtalk  zu hören

Weiterführende Links:

Der spätere Regisseur Paul Schrader über den Film Noir

Der Filmkritiker Nino Frank setze sich bereits 1946 mit dem Film Noir auseinander. Einige wichtige Punkte seiner Kenntnisse werden hier kommentiert.

Richard Brody, Kritiker der New York Times, über den schwer fassbaren Film Noir.

Bestellt über Amazon.de und unterstützt uns*

Trailer


*: Die Links führen direkt zum Produkt auf Amazon.de / Bestellungen über diesen Link lassen uns ohne Aufpreis einen kleinen Anteil des Verkaufswerts zukommen.

2 Gedanken zu „CineCouch – Folge 176: Chinatown

Mitdiskutieren