CineCouch – Folge 121: The Good, the Bad and the Ugly

Folge 121

Hallo zusammen!

Wir denken schon mal an die Zukunft und blicken dafür in die Vergangenheit: Bis wir vielleicht irgendwann mal den Podcast ad acta legen sollten, hat in nächster Zeit jeder von uns einige persönliche Lieblingsfilme zur Besprechung festgelegt. Fünf CineCouchler mit je fünf Wünschen – das ergibt 25 spezielle Folgen. Diesmal hat Niels mit Sergio Leones fast ein halbes Jahrhundert altem Klassiker IL BUONO, IL BRUTTO, IL CATTIVO einen seiner absoluten Lieblingsfilme ausgewählt. Unterstützt wird er von Jan und Paul. THE GOOD, THE BAD AND THE UGLY bzw. ZWEI GLORREICHE HALUNKEN bedeutete für Hauptdarsteller Clint Eastwood den endgültigen Durchbruch und gilt als Höhepunkt des Subgenres des Italo-Westerns. Der Film ist an Epik kaum zu überbieten, bietet Humor, Action und eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem amerikanischen Bürgerkrieg und wurde nicht zuletzt durch die Filmmusik von Ennio Morricone veredelt, der sich auf einen Schlag quasi unsterblich machte. Um das alles und noch viel mehr geht es in gut 90 Minuten Podcast, bei denen wir viel Spaß wünschen!


THE GOOD, THE BAD, AND THE UGLY in der IMDb (Platz 8 der Top 250)
THE GOOD, THE BAD, AND THE UGLY bei Letterboxd

Jan, Paul und Niels sprachen in Folge 52 über HIGH NOON

„The Ecstasy of Gold“ von Ennio Morricone belegt Platz 10 unserer Liste der besten Filmmusik

5 Gedanken zu „CineCouch – Folge 121: The Good, the Bad and the Ugly

  1. Das hört sich so an als würdet ihr das Ableben eures Podcasts schon relativ konkret planen. Na gut, eine solide Altersvorsorge hat noch keinem geschadet, bin gespannt was die 23 anderen Filme sind.

    • Nein, keine Angst, an dem Punkt sind wir noch nicht. Aber wir befinden uns gerade etwas im Umbruch: Mittlerweile haben wir alle unseren Bachelor in der Tasche und sind teils sehr weit in der Welt verstreut, sodass man sich zumindest Gedanken macht, ob etwa eine wöchentliche Veröffentlichung zeitlich weiterhin machbar ist. Und falls das irgendwann einmal nicht mehr der Fall sein sollte, möchten wir nicht bereuen, den ein oder anderen Film bis dahin nicht besprochen zu haben.
      Grundsätzlich bleibt aber alles beim Alten und wir haben keine Pläne den Podcast abzuschließen.

    • Geplant sind zumindest mal zwei Jahre. Bis ich meinen Master hier im hohen Norden beendet habe. Herrje, das ist doch arg lang.

      Voll gut! Danke schön Max! Jetzt bald soll es ohnehin kalt und windig werden. Da braucht man einen ordentlichen Unterschlupf.

Mitdiskutieren