CineCouch – Folge 227: Indiana Jones and the Last Crusade

Hallo zusammen!

Wir halten ausnahmsweise mal ein Versprechen und machen einigermaßen pünktlich mit unserer Indiana Jones -Reihe weiter. Im dritten Teil nun begeben sich Michi, Niels und Jan endlich wieder mal zu dritt vor die Mikros. INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE ist zwar ein vollgepacktes Blockbuster-Action-Abenteuer mit wunderbarem slapstick Humor, bietet aber auch gleichzeitig eine Menge Themen zur tiefergehenden Analyse. Sei es die zentrale Vater-Sohn-Beziehung, die verschiedenen Sidekicks oder die insgesamte Entwicklung des Franchises. Es gab mehr zu besprechen, also viel Spaß mit dem etwas längeren Podcast.

Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE in der IMDb
INDIANA JONES AND THE LAST CRUSADE auf Letterboxd

Wie erwähnt besprachen wir auch schon den ersten und zweiten Teil der INDIANA JONES-Reihe. Außerdem gibt es noch unseren Podcast zum Blockbuster Kino. Und wer sich fragt, was wir eigentlich mit einem Cold Opener gemeint haben, kann dies in der Expositionen Folge nachhören.

Trailer

2 Gedanken zu „CineCouch – Folge 227: Indiana Jones and the Last Crusade

  1. Also erst einmal vielen Dank für die tolle Folge. Das mit dem familiären Verhältnis ist mir natürlich auch schon mal aufgefallen, aber der Umstand, dass sie des Öfteren Rücken an Rücken stehen bzw. sitzen und sich ganz oft nicht in die Augen schauen ist mir so noch nie aufgefallen. Familien waren ja in Spielbergs Filmen der 1980er eh ein oft aufgegriffenes Thema, aber so detailliert, wie ihr das hier besprochen habt, habe ich das noch nie wahrgenommen. Auch die Film-Referenzen klangen echt interessant, da ich einige der alten Schinken noch nicht gesehen habe.

    Trotz des Lobes muss ich auch ein paar Fehler korrigieren, die ihr im Verlauf des Podcasts so gesagt habt.

    Es wurden keine anderen Bond-Darsteller in Betracht gezogen, sondern gestandene ältere Darsteller.

    https://www.imdb.com/title/tt0097576/trivia?item=tr0779770

    Der US-Amerikaner Gregory Peck dürfte vor allem durch seine Rolle in ‘To Kill a Mockingbird’ bekannt sein. Laut der deutschen Wikipedia trat er “oft in der Heldenrolle [auf], zumeist [als] [aufrechte], [integre] und [sympathische] [Figur]”.

    https://www.imdb.com/name/nm0000060/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gregory_Peck

    Und der andere Darsteller in der engeren Auswahl war Jon Pertwee. Die bekannteste Rolle des Briten dürfte die des Dr. Whos sein.

    https://www.imdb.com/name/nm0675727/

    Vor allem bei Pertwee könnte ich mir die Rolle eines alten Bond-ähnlichen Vaters gut vorstellen.

    River Phoenix wurde für die ‘Young Indiana Jones Chronicles’ angefragt und wollte nicht wieder zurück ins Fernsehen, da er den Sprung ins Kino geschafft hatte. In den 1980er und 1990er Jahren gab es ja noch die Dichotomie, dass man entweder auf dem kleinen Bildschirm oder der großen Leinwand schauspielerte.

    https://www.imdb.com/title/tt0097576/trivia?item=tr1123393

    Diese Young-Indy-Serie war vor allem teuer, da sie in sage und schreibe 23 Ländern gedreht wurde. Lucas und sein Adjutant McCallum nutzten die Serie aus, um viele Tricktechniken zu üben, die sie dann später in den Star-Wars-Filmen anwandten.

    https://www.imdb.com/title/tt0103586/trivia?item=tr0705793

    Die Quoten sanken aber auch Woche für Woche und deswegen dürfte ABC die Serie wohl abgesetzt haben.

    https://books.google.de/books?id=t9VOfF26Yy4C&pg=PA163#v=onepage&q&f=false

    Der Film ist nicht der erste der Reihe mit einem PG-13-Rating, sondern der zweite. Das PG-13-Rating wurde ja gerade für ‘Indiana Jones an der Temple of Doom’ erfunden.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Motion_Picture_Association_of_America_film_rating_system#Addition_of_PG-13_rating

    Der von euch erwähnte Film ‘Red Tails’ hat nicht den deutschen roten Baron zum Thema, sondern eine Einheit afroamerikanischer Piloten im Zweiten Weltkrieg.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Red_Tails

    Der rote Baron taucht aber in ‘Young Indiana Jones and the Attack of the Hawkmen’ auf 😉

    Und zu guter Letzt: Das Haus am Anfang des Films ist nicht das spätere Wohnhaus des Vaters in der Mitte. Am Anfang wohnen sie in Utah im Mittleren Westen und später wohnt der Vater in Neuengland, wo ja auch Indy selbst als Professor arbeitet.

    https://indianajones.wikia.com/wiki/Jones_residence

    https://indianajones.wikia.com/wiki/25_Pine_Road

    • Vielen Dank für das Lob und die vielen, wunderbar nachvollziehbaren Ergänzungen/Korrekturen zu unserer Diskussion.

      Im Nachhinein denke ich, dass mir das mit dem Jones’en Familienhaus hätte auffallen müssen, aber entweder ist meine Wahrnehmung/Erinnerung schlecht oder Jones sr. hat einen sehr durchgängigen Einrichtungsgeschmack 😀

Mitdiskutieren