CineCouch – Folge 77: Casino Royale

Folge 77

Hallo zusammen!

Es wird endlich mal Zeit, sich in unsere Cocktail-Jackets zu schmeißen, die Lippen mit Gin, Wodka und einer sanften Note von Wermut zu benetzen und uns damit einem der wohl langlebigsten und populärsten Franchises aller Zeiten zu widmen: James Bond. Dabei besprechen Daniel, Michi und Niels nicht nur in voller Gänze Daniel Craigs ersten Auftritt als 007, sondern resümieren, was denn überhaupt den Spirit von James Bond eigentlich ausmacht. Die mit Charme und Gadgets geladene 007-Ära stellen wir dafür in den Vergleich mit der neuen, realistischeren Actionwelt um den britischen Ausnahmeagenten, die sich viel mehr der Person hinter 007 und seinen Wurzeln widmet. Und als ob das nicht alles schon genug wäre, analysieren wir die bisherige Daniel Craig-Trilogie in ihrer Gesamtheit und geben einen Ausblick auf kommende Abenteuer.
Die Lizenz zum Hören wäre hiermit erteilt.

CASINO ROYALE in der IMDb
CASINO ROYALE auf Letterboxd

Auf Amazon bestellen (und uns unterstützen):

Trailer:

6 Gedanken zu „CineCouch – Folge 77: Casino Royale

  1. Ahoi!

    Interessante Folge. Zwei kleine Anmerkungen: Bösewicht aus den eigenen Reihen war ja mindestens in Ansätzen bei GoldenEye, sowie meiner Erinnerung nach auch bei The Living Daylights. In Sachen böse Frauen würde ich Rosa Klebb nennen, die ja bei den ersten Filmen immer mal auftauchte und – wieder Erinnerung – auch den Oberbösewicht geben durfte.

    Grüße

    • Danke dir! Hast natürlich völlig Recht mit deinem Einwand, die Filme liegen nur derart weit zurück, dass wir aus gutem Grund in den nächsten Monaten ein paar 007-Abenteuer auffrischen möchten. Ein Feind aus den eigenen Reihen wäre auf dem heutigen Stand der Technik und mit nötiger Ernsthaftigkeit sicherlich trotzdem nochmal ganz interessant. 🙂

  2. Schön, dass ihr auch mal eine Bond-Folge gemacht habt 🙂

    Mir gehts wie euch (weiß nicht mehr wer das im Cast erwähnt hat), ich hab ganz viele BOND-Erinnerungen aus Kindheit und Jugend im Kopf herumschwirren, aber nichts konkretes oder zuortbares. Mag aber Connery und Craig am liebsten – Connery ist ja von den gentle-Bonds noch der schroffste (und die Rolle damals selbst für Bond-Verhältnisse ganzschön heftig chauvinistisch!). Mag wohl die Kanten der Figur (wenn sie denn da sind), deswegen war Brosnan gar nicht mein Ding.

    Als Villain könnte ich mir Tilda Swinton gut vorstellen. Oder Bryan Cranston.

    • Da sagst du was! Tilda Swinton oder Bryan Cranston wären schon der Hammer. Ich muss aber auch sagen, dass ich sehr glücklich bin mit den neuen Akündigungen für den nächsten Bond: Christoph Waltz, Lea Seydoux und Monica Belucci nehme ich sehr gerne mit, SPECTRE ist nicht nur ein cooler Titel sondern verweist auch noch auf Dr. No und Blofeld und die von uns gewünschte Frage, inwieweit Bond und das MI6 überhaupt heutzutage noch gebraucht werden, scheinen auch thematisiert zu werden – ich bin angefixt!

Mitdiskutieren