CineCouch – Folge 212: mother!

Hallo zusammen,

Jan und Paul – ja, ihr habt richtig gelesen: Paul – haben sich vor einiger Zeit den neuen Film von Darren Aronofsky angesehen: MOTHER!, an dessen Ausrufezeichen Jan in der Folge besonderen Spaß findet. Da wir uns in unserem Podcast bislang mit jedem Langspielfilm Aronofskys befasst haben, scheint es nur richtig, im Rahmen des #Horrorctober über MOTHER! zu sprechen.

Wir wollen dabei nur wenig auf mögliche (oder gar diktierte) Deutungsmöglichkeiten des Films sprechen, sondern vielmehr über die emotional/affektiven Stärken des Films. Dies und mehr hört ihr in der neuen Folge.

Viel Spaß

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 135: The Revenant

Folge 135

Hallo zusammen!

Der Wintereinbruch in Mainz ist erfolgt. Die Kälte ist unerbittlich, der Schnee lässt uns knietief durch die unbelebten Straßen wandern, während der Wind wie Nadeln unsere Haut penetriert. Zuflucht findet man bei diesen widrigen Verhältnissen nur an einem Ort: dem Kino. Jan, Niels und Paul haben den 12-fachen Oscar-Nominierten Film THE REVENANT von Alejandro González Iñárritu (BIRDMAN) gesehen und haben sich zur gemeinsamen Aufnahme auf Jans Couch versammelt.

Da die im Cast angebrachte Kritik nur mit Verweisen auf den gesamten Film erklärbar wird, empfehlen wir, THE REVENANT zu gucken, bevor ihr die Folge hört – es sei denn natürlich, ihr fürchtet euch nicht davor, zu viel über den Film und seine Handlung im Vorfeld zu erfahren.

Wir wünschen viel Spaß mit der Folge!

auch in iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

About Time (2013)

CineCouch Kritik Daniel

Langsam ist es an der Zeit. Zeit voranzuschreiten. Das denkt sich auch Tim, als er in der Neujahrsnacht seines 21. Lebensjahres von seinem Vater ein altes Familiengeheimnis anvertraut bekommt, das sein restliches Leben gehörig auf den Kopf stülpt. Jedes wohlgemerkt männliche (!) Familienmitglied besitze die Gabe, in der Zeit zu reisen. So viel zur Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, liebe Leserinnen. Nun ja, das tut mir leid, aber wer kann, der kann. Alles, was also für den Sprung in den Zeiten vonnöten sei, so sein Vater, ist eine kleine ruhige Kammer und hohe Konzentration. Die Vergangenheit darf beliebig gestaltet werden, die Zukunft bleibt jedem Reisenden verwehrt. Denkbar einfache Regeln und doch tun sich für Tim immense Möglichkeiten auf.

Weiterlesen