CineCouch – Folge 228: Class of 1984

Hallo zusammen!

Konflikte zwischen aufmüpfigen Schülern und durchsetzungsschwachen Lehrern sind seit jeher ein beliebtes Filmklischee – für COMMANDO-Regisseur Mark Lester ist das sogar Auftakt für eine Gewaltspirale, die sich gewaschen hat. In CLASS OF 1984 (USA 1982, dt. Die Klasse von 1984) ist es der idealistische Lehrer Norris, dessen Auseinandersetzung mit dem halbstarken Gang-Anführer Stegman eskaliert. Michi und Niels sind im Gespräch uneins, ob sich hinter dem ehemals indizierten 80er-Kult ein ernstzunehmender Sozialkommentar oder stumpfe Exploitation verstecken. Wie ein moralisch geprägter Blick des Jahres 2018 das Seherlebnis beeinflusst (Stichwort Amokläufe) und inwiefern der hier angebracht ist, soll auch nicht unerwähnt bleiben. Wir wünschen viel Spaß beim Hören!

Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 225: Isle of Dogs

Hallo zusammen,

wir melden uns endlich aus unserer Pause zurück und präsentieren euch Wes Andersons neuen Stop-Motion-Film. In ISLE OF DOGS werden alle Hunde Japans auf eine Müllinsel verbannt, damit sie die Menschheit nicht mit gefährlichen Krankheiten anstecken können. Doch dahinter steckt eine intrigante Propaganda der Regierung, die sich für Katzen ausspricht. Bürgermeister Kobayashi will unbedingt die nächste Wahl gewinnen und versucht mit allen Mitteln und Tricks das Wohlwollen der Bürger zu gewinnen. Doch sein Neffe Atari macht sich auf seinen Bodyguard-Hund Spot zu retten und nimmt Einfluss auf das Schicksal der Hunde.
Ob es sich hier noch um einen heiteren, abenteuerlichen Kinderfilm handelt und wie weit wir es mit einem düsteren, politischen Hunde-Vernichtungs-Drama zu tun haben, diskuterien Niels und Michi ausführlich. Dabei geht es auch um die fragwürdigen weiblichen Figuren sowie die Frage: Was soll das alles?

Dabei viel Spaß! Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 224: Il Grande Silencio

Hallo zusammen,

wir melden uns aus einer Pause zurück und präsentieren unseren Beitrag zum #oWEstern: IL GRANDE SILENCIO von Sergio Corbucci. Der Italo-Western, mit deutschem Titel: “Leichen pflastern seinen Weg”, von 1968 war mit seiner beeindruckenden Schneekulisse,  und seinem finsteren Zynismus zum Beispiel ein Vorbild für Tarantinos A HATEFUL EIGHT. Doch im Podcast geht´s mehr um den Protagonisten Silencio und dessen Motivation, sich gegen die Kopfgeldjäger zu stellen. Ob er der strahlende Held ist, der es am Ende schafft das kaputte Rechtssystem zu zerstören und Gerechtigkeit wieder herzustellen, erfahrt ihr im Podcast.

Viel Spaß! Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 222: Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Hallo zusammen!

Bereits in unserer ersten Folge befassten wir uns mit den ersten zwei hervorragenden Filmen von Martin McDonagh. Da lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, sein neuesten Werk unter die Lupe zu nehmen. Diese Woche nehmen Michi und Paul auf der Couch Platz und sprechen über hasserfüllte Trauerbewältigung, Ungerechtigkeit in einer kaputten Gesellschaft und die geniale Symbiose aus Tragik und spitzem Humor. THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI hat von einem herausragenden Drehbuch bis hin zu toller Schauspielkunst viel zu bieten, also unbedingt angucken und dann reinhören.

Viel Spaß! Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 221: The Whispering Star

Hallo zusammen,

der #Japanuary neigt sich so langsam dem Ende zu und Niels und Michi nehmen euch noch mal auf eine ganz besondere Reise mit. In Sion Sonos THE WHISPERING STAR begleitet man eine galaktische Androiden-Postbotin auf ihrem Jahrzehnte andauernden Arbeitsweg im spartanischen Hausboot-Raumschiff. Wem das noch nicht merkwürdig genug ist, dem sei gesagt, dass der Film auch mit einem sehr eigenwilligen Tonkonzept daher kommt. Einzigartig, poetisch, wunderbar. Ein faszinierendes Erlebnis, das nicht für Jedermann ist – wie so gerne mal bei japanischen Kreationen. Alle Einzelheiten hört ihr wie immer im Podcast.

Viel Spaß! Eure CineCouch

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 219: Graveyard of Honor (1975 & 2002) [Gast: Michael/Komdehagens]

Michael vom Kompendium des Unbehagens war maßgeblich an der Schöpfung des #Japanuary beteiligt und hat Niels zu einem Gespräch eingeladen. Ursprünglich als Gastspiel geplant, findet ihr die Folge nun auch in unserem Feed.
Thema ist bzw. sind zwei Yakuza-Filme: Kinji Fukasaku konzipierte seinen düsteren GRAVEYARD OF HONOR (JP 1975, OT: Jingi no hakaba) als Abgesang auf vorangegangene Yakuza-Filme. Völlig nihilistisch wird es aber vor allem bei Takashi Miikes Remake aus dem Jahre 2002, der mal wieder sämtliche Grenzen des guten Geschmacks mit großer Freude einreißt und damit zumindest Niels auch etwas vor den Kopf stößt. Was beide Filme verbindet, trennt und auszeichnet, erfahrt ihr im Podcast. Und drüben beim Kompendium gibt’s sogar noch etwas zu gewinnen:

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 218: Branded to Kill [Gast: Nenad/Bildnachwirkung]

Branded to Kill

Wir starten 2018 mit dem #Japanuary, einer Filmaktion, in der acht selbst ausgwählte japanische Filme geschaut werden – wie immer auch bei Letterboxd, Twitter und Co.
Für die erste Folge des Jahres hat sich Niels Unterstützung eingeladen: Nenad vom Podcast Bildnachwirkung ist zu Gast und hat den Gangsterfilm BRANDED TO KILL im Gepäck. Dessen 2017 verstorbener Regisseur Seijun Suzuki prägte mit seinen subversiven Filmen Generationen von Filmemachern – und das, obwohl seine Werke zunächst erfolglos blieben und er gegen ein Berufsverbot ankämpfen musste. Dies und mehr erfahrt ihr in der neuen Episode. Viel Spaß beim Hören!

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen