CineCouch – Folge 213: Raw

Hallo zusammen!
Der Horrorctober ist zwar offiziell beendet, aber Niels und Michi liefern noch eine Besprechung zu einem der Highlights ihrer diesjährigen Auswahl nach: Den französischen Geheimtipp RAW (frz. „Grave“). Julia Ducournau liefert mit ihrem Regiedebüt einen geistigen Nachfolger der New French Extremity, der durch einen Coming-of-Age-Ansatz aber wesentlich mehr Herz und emotionale Tiefe mitbringt als viele seiner Ahnen. Da wir uns vor allem einer Interpretation widmen, müsst ihr euch auf Spoiler einstellen. Hartgesottenen Zuschauern sei RAW schon vorab empfohlen!

Weiterlesen

CineCouch – Folge 174: Don’t Look Now

folge-174

Hallo zusammen!

Zum Abschluss unseres schaurig schönen Bloggerfestivals #Horrorctober wagen wir uns zusammen mit Donald Sutherland in die labyrinthartigen Kanal- und Häuserschluchten Venedigs und ergründen, ob er dabei nur Irrlichtern hinterherjagt oder tatsächlich seiner bei einem Unfall verstorbenen Tochter. Dabei erklären wir nicht nur, warum DON’T LOOK NOW sich seit jeher jeglicher Genrekategorisierung entzieht. Sowohl Nicolas Roegs experimentelle Schnitttechnik als auch Atmosphäre und Narration werden von uns auf Herz und Nieren geprüft. Wie unser Urteil ausfällt und ob der Film das Prädikat wertvoll verpasst bekommt, hört ihr nach nur einem Klick!

Viel Spaß!

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 156: Cube

Folge 156

Hallo zusammen!

Ende des letzten Jahrtausends machte eine Low Budget-Produktion auf sich aufmerksam, die eine originelle Prämisse als Kammerspiel mit Splatterelementen in sich vereinte. CUBE (CA 1997, Regie: Vincenzo Natali) fand schnell sein Publikum, wurde zum Underground-Hit und zog zwei weniger erfolgreiche Fortsetzungen nach sich. Paul und Niels widmen sich dem Phänomen, in dem eine Gruppe von Menschen in einem würfelartigen Gebäudekomplex erwacht – ohne jede Erinnerung daran, wie sie dort hingekommen sind. Wir rätseln mit, sprechen über Ausstattung und Design des Films, Subtext, Metaebene und halten uns auch nicht mit Kritik an Drehbuch und Darstellern zurück. Erwarten dürft ihr außerdem ein wenig Unsinn – immerhin muss die erstmalige Gesprächs-Konstellation, bestehend aus Paul und Niels, gebührend gefeiert werden ;)

auch bei iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 126: Scream

Folge 126

Hallo zusammen!

Ihr kennt das ja bereits: Zu Halloween wird bei uns noch einmal der Horrorfilm gewürdigt. Nach Carpenters HALLOWEEN und THE FLY (1958) durftet ihr in diesem Jahr selbst entscheiden, uns Filme vorschlagen und dann darüber abstimmen. Mit riesiger Mehrheit gewann SCREAM, ein Meisterwerk des kürzlich verstorbenen Wes Craven, der das Horrorgenre im Jahre 1996 mit seinem selbstreflexiven Ansatz gehörig auf den Kopf stellte. Daniel, Jan und Niels haben sich diesmal auf der imaginären roten Couch versammelt und nehmen den Serienbegründer ordentlich unter die Lupe, mit kleinen Abschweifungen zu Nachfolgern, weiteren Meta-Horrorfilmen und Wes Cravens Lebenswerk. Daher gibt’s das ganze nicht spoilerfrei, aber SCREAM dürften die meisten ja sogar mehrfach gesehen haben. Als Abschluss gibt es noch eine kurze Zusammenfassung des jeweiligen persönlichen Horrorctobers, der schon in Folge 124 Thema war.

Wir wünschen angenehmes Gruseln!

auch auf iTunes oder podcast.de

Weiterlesen

CineCouch – Folge 76: The Fly (1958)

CineCouch #76 - The Fly

Zu Halloween sollte es auch in diesem Jahr wieder eine gepflegte Horror-Runde in dreifacher Besetzung geben. Doch Niels und Michi sitzen dieses Mal kurzfristig nur zu zweit auf der Couch. Sie bereden dabei einen besonderen Horror-Klassiker: THE FLY von 1958. Behandelt werden dabei die Monster-, Mad-Scientist- und Krimi-Ansätze des Films, weiterhin geht Niels auch kurz auf Cronenbergs Remake ein. Außerdem: Wie nimmt man den „alten Schinken“ heute noch wahr? Was hätte besser laufen können? Und wie viel „Horror“ steckt überhaupt in THE FLY? Das und mehr hört ihr hier im Podcast.
Viel Spaß mit der Halloween-Ausgabe!

Weiterlesen